Evangelische Kirchengemeinde Rüdesheim am Rhein

"Älteste Evangelische Kirche im Rheingau"

Flutkatastrophe Sommer 2021

Doris Joachim, Referentin für Gottesdienst
Wir klagen und rufen
Gebet angesichts der Flutkatastrophen Juli 2021

Wir klagen und rufen.
Wir rufen und klagen.
Die Not ist groß.
Siehst du das, Gott?
Zerstörte Häuser.
Verstörte Menschen.
So viele gestorben.
In diesen Fluten.
Sie sprechen von sintflutartigen Regenfällen.
Hattest du nicht versprochen:
Sowas wird es nie wieder geben?
Dem Noah gesagt, nach der Rettung.
Der Regenbogen sollte das Zeichen sein.
Wir klagen und rufen.
Wir rufen und klagen.
Die Not ist groß.
Und du, Gott? Wo bist du?
Wir brauchen dich so.
Sie brauchen dich:
Die ihre Liebsten verloren haben.
Die vor den Trümmern ihrer Existenz stehen.
Fassungslos, so tief verletzt an Leib und Seele.
Sie brauchen dich, Gott:
Die Helfenden.
So viele sind es.
Die Schreckliches sehen müssen.
Und nicht wissen, wo anfangen.
Wir klagen und rufen.
Wir rufen und klagen.
Die Not ist groß.
Wir brauchen Vertrauen.
In dich, Gott.
Und auch in die Welt,
die du gemacht hast.
Wir brauchen Mut.
Und auch Phantasie.
Die uns in Bewegung bringt.
Zu den Menschen.
Zu einer Gemeinschaft,
die auf einander achtet.
Und auf deine Schöpfung, Gott.
Hilf uns dabei.
Allein geht das nicht.
Hilf uns. Bewahre deine Menschen.
Amen.

Copyright-Hinweise
© Zentrum Verkündigung der EKHN

 


Wir erbitten Segen für das neue Jahr 2021 -

im Namen des dreifaltigen Gottes.

Wir beten für die Kinder,

die in diesem neuen Jahr geboren werden,

überall auf der Welt.

Stelle den Kindern Menschen zur Seite,

die sie schützend und fördernd durch das Leben begleiten

und sie vor jedweder Not bewahren.

 

Wir erbitten Segen für Projekte und Programme,

in denen Barmherzigkeit gelebt wird und Menschenkinder gerettet werden.

Wir beten für die Kinder und Jugendlichen,

die in diesem neuen Jahr zur Schule gehen wollen und Bildung brauchen,

überall auf der Welt.

Stelle den Schülerinnen und Schülern Menschen zur Seite,

die ihren Wissenshunger stillen.

 

Wir erbitten Segen für Projekte und Programme,

in denen Schule und Bildung gefördert wird,

damit Menschen heranwachsen und auf eigenen Füßen stehen können.

Wir beten für die Frauen und Männer,

die in diesem neuen Jahr Verantwortung übernehmen für sich und ihre Familien,

für ihre Arbeit und ihre Lebensräume.

Stelle den Erwachsenen Menschen zur Seite,

die sich mit ihnen gemeinsam für das Gute einsetzen.

 

Wir erbitten Segen für Projekte und Programme,

in denen weltweit Menschen guten Willens unterstützt

und miteinander vernetzt werden,

damit Gerechtigkeit, Frieden

und Bewahrung der Schöpfung vorangebracht werden.

 

Wir beten für die Alten,

die in diesem neuen Jahr Krankheit und Alter ertragen werden,

überall auf der Welt.

Stelle den Alten und Kranken Menschen zur Seite,

die ihnen in Schmerzen und Trauer beistehen.

 

Wir erbitten Segen für Projekte und Programme,

in denen weltweit die Würde der Schwachen geachtet wird

und Menschen gepflegt und umsorgt werden.

Du rufst uns zur Barmherzigkeit in unbarmherzigen Zeiten!

Wir bitten Dich:

Durchdringe uns mit Deiner Stimme und Deinem Geist im Jahr 2021!

(Quelle: www.brot-fuer-die-welt.de)




Luthers Abendsegen

Das Gebet für den Schluss des Tages

Ich danke dir, mein himmlischer Vater,

durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,

dass du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast,

und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünde,

wo ich Unrecht getan habe,

und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten.

Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele

und alles in deine Hände.

Dein heiliger Engel sei mit mir,

dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Amen.

Alsdann flugs und fröhlich geschlafen.




PSALM 121

Der treue Menschenhüter Ein Wallfahrtslied.

1 Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?

2 Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.  

3 Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.

4 Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht.

5 Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,

6 dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. 

7 Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. 

8 Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Die Verwendung des Textes erfolgt mit Genehmigung der Deutschen Bibelgesellschaft.



GEBET: AN DIE NÄCHSTEN DENKEN

Mögen die, die den Vorteil von Heimarbeit haben,
sich an die erinnern,
die sich Krank sein nicht leisten können und zur Arbeit müssen,
um ihre Miete zu bezahlen.
Mögen die, die eine flexible Kinderbetreuung haben,
wenn Schulen und Kitas geschlossen sind,
sich an die erinnern, die diese Möglichkeit nicht haben.

Mögen die, die Reisen absagen müssen, sich an die erinnern,
die keinen sicheren Zufluchtsort haben.
Mögen die, die etwas zurückgelegtes Geld
in den Turbulenzen des Börsenmarktes verlieren,
sich an die erinner n, die gar keine Rücklagen haben.
Mögen die, die zu Hause in Quarantäne bleiben müssen,
sich an die erinnern, die kein Zuhause haben.

Während Furcht sich unseres Landes bemächtigt,
lass uns auf Liebe setzen.
Wenn wir uns körperlich nicht in den Arm nehmen können,
lass uns andere Wege finden,
wie wir an unsere Nächsten weitergeben, dass Gott uns umarmt.

Amen.