Evangelische Kirchengemeinde Rüdesheim am Rhein

"Älteste Evangelische Kirche im Rheingau"

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Kirche ab Montag, 11.05.2020 täglich zum stillen Gebet zu öffnen. Die Kirchenbesucher werden gebeten, sich vor dem Besuch der Kirche die Hände zu desinfizieren und in der Kirche den nötigen Abstand zu wahren. Es ist die linke Tür zum Eingang und die rechte Tür zum Ausgang zu benutzen.

Unsere Gottesdienste finden wieder ab dem 7.6.2020 statt.


Liebe Gemeinde,

wenn wir wieder zu Gottesdiensten zusammenkommen in unserer Kirche, dann folgen wir dem

Hygienekonzept zu Gottesdiensten in Corona-Zeiten

 -         Wir schützen uns und andere Gemeindeglieder, indem wir den notwendigen Abstand von              1,5 bis 2 m einhalten.

 -         Die Gottesdienstbesucher bringen einen Gesichtsschutz mit und nutzen ihn.

 -         Die Gottesdienstbesucher bringen einen Zettel mit ihrem Namen und Anschrift mit, den             sie dem Küster übergeben (bzw. der Küster nimmt die Daten auf).

 -         Die Handdesinfektionsgeräte in der Kirche werden benutzt.

 -         Im Gottesdienst wird nicht gesungen, sondern nur dem Orgelspiel zugehört.

 -         Die Gottesdienstbesucher setzen sich in der Kirche auf den angegebenen, markierten               Platz.

 -         Die Kirche wird durch eine Tür betreten und durch die Tür auf der anderen Seite verlassen (die Türen sind gekennzeichnet). Das Betreten und Verlassen erfolgt mit entsprechendem Abstand zwischen den Gottesdienstbesuchern.

 -         Die Zahl von 25 Personen darf nicht überschritten werden.

 -         Die Toiletten im Gemeindehaus sind zugänglich und können zum Händewaschen genutzt              werden.

Rüdesheim am Rhein, 15.05.2020


Fragen können wir vorher schon mit der Pfarrerin oder dem Kirchenvorstand besprechen, gerne auch per Telefon.

Solche Regeln sind für uns alle neu und ungewohnt und wir alle müssen sie lernen. Wir wollen uns dabei freundlich unterstützen und hoffen, uns bald wieder zu sehen.



Liebe Gemeindeglieder, brauchen Sie Hilfe oder Unterstützung? Oder kennen Sie jemanden, der in Not ist und sich selbst nicht versorgen kann? Sie können dies gerne mir, dem Kirchenvorstand oder unseren Sekretärinnen mitteilen. Wir bemühen uns dann zu helfen.


Möchten Sie einfach mit mir reden? Dann rufen Sie mich an - auch ich bin die meiste Zeit zuhause, wie wir alle. Ihre Pfarrerin